Im Sommer konnte der Eine-Welt-Kreis Vreden Spendengelder für die Martin-Luther-Grundschule in Simbabwe weiterleiten. Das Geld war zusammengekommen durch Sponsoren und private Spender rund um das Soccerturnier auf dem Marktplatz.

Nun erreichten uns Fotos von glücklichen Kindern der Schule: Endlich konnten die lange ersehnten Spielgeräte angeschafft werden!

Die Kinder wollten gar nicht nach Hause, als Anfang Dezember die Sommerferien begannen“, schrieb dazu der Schulleiter.

Burure Schaukel

Rutsche Burure


 

Tatenda heißt Danke

Grundschule in Simbabwe dankt Grundschulkickern in Vreden

Neugierig saßen über 500 Grundschulkinder der Martin-Luther-Grundschule in Burure in Simbabwe auf dem Boden und lauschten Pastorin Kerstin Hemker, als sie vom Soccer Ei und dem Fußballturnier in Vreden am Sonntag, den 16. Juni 2019 erzählte und Fotos aus Vreden zeigte. Dank des Engagements von Heinz Uhlenbrock, einiger Sponsoren, vieler Spender vor Ort, des Eine Welt-Kreises Vreden und natürlich vieler kleiner Fußballfreunde war die große Summe von 1350 Euro beim Offshore Citybeach Stadtfestival zusammengekommen. Das Geld wurde von Kerstin Hemker nach Simbabwe mitgenommen und im vergangenen Monat an der Grundschule in Burure übergeben.

Spendenübergabe1

„Wir sind sehr dankbar über diese Spende. Damit werden wir auf dem Schulhof für die Kinder der Vorschule und der Grundschule einige Spielgeräte bauen können. Unsere Schüler kommen aus sehr armen Familien und darum ist eine anregende Schulumgebung besonders wichtig. Tatenda! – das heißt Danke. Nimm das Wort mit nach Deutschland“, freute sich der Schulleiter Herr Moyo.

An der Martin-Luther-Schule sind über 800 Kinder. Etwa 150 Kinder gelten als sogenannte „vulnerable children“. So nennt man Kinder, die Halb- oder Vollwaisen sind, oft bei den Großeltern leben und noch ärmer sind als die anderen. „Gerade diese Kinder kommen gerne zur Schule. Wir kümmern uns besonders um sie. Wir versuchen, ihnen ein wenig so etwas wie eine Ersatzfamilie zu sein“, erzählt eine der Lehrerinnen aus der Vorschule.

Spendenübergabe2

Seit 2013 hat der ev. Kirchenkreis Steinfurt-Coesfeld-Borken eine Partnerschaft zur Ost-Diözese der lutherischen Kirche Simbabwes. In dem Dorf Burure unterhält die Kirche eine Grundschule, eine Sekundarschule, die vom Mariengymnasium Bocholt unterstützt wird und eine Klinik. Ein großes Problem ist die Trockenheit und das salzige Grundwasser. Deshalb hat in ökumenischer Tradition Caritas International gerade dort an der Schule ein großes Wasserreservoir gebaut, das Regenwasser von den Dächern einsammelt.

„Ich finde es wunderbar, als Brückenbauerin zwischen Deutschland und Simbabwe tätig sein zu dürfen. Nicht nur um Tatenda zu sagen. Ich bin davon überzeugt, dass wir viele Informationen übereinander und viele Begegnungen im ökumenischen Horizont brauchen, um die großen Herausforderungen wie den Klimawandel zu gestalten. Simbabwe leidet heute bereits noch mehr unter dem Klimawandel als Deutschland“, sagt die Pastorin, die seit ihrem Ruhestand viel Zeit in Simbabwe verbringt.  

Unterstützung für die Martin-Luther Grundschule in Burure / Simbabwe  

Der Vredener Weltladen und der Eine-Welt-Kreis Vreden unterstützen drei Projekte in Brasilien und eines in Simbabwe/Afrika.

Am 16.06. fand in der Vredener Innenstadt ein Fußballturnier im Soccer-Ei statt. Der Erlös dieses Turniers soll an die Martin-Luther Grundschule in Burure gespendet werden. 

Ca. 850 Schülerinnen und Schüler besuchen die Martin-Luther Grundschule in Burure, Simbabwe.

Sie werden von 28 Lehrerinnen und Lehrern unterrichtet.

Die Schulzeit dauert in der Grundschule nicht 4, sondern 7 Jahre und manche Kinder besuchen zwei Jahre die Vorschule.

Alle Kinder sprechen die Landessprache Shona, aber auch Englisch wird vom ersten Schuljahr an gelernt und gesprochen.

Der Schulweg ist für viele Kinder recht lang; sie laufen oft über eine Stunde bis zur Schule. Diesen Weg nehmen sie in Kauf, da sie gerne zur Schule gehen. Auch helfen sie bei vielen Arbeiten wie z.B. beim Fensterputzen. 

ausgesucht 002

 Fast alle Kinder leben mit ihren Eltern auf einem kleinen Bauernhof. Die Eltern Pflanzen Mais, Baumwolle und Sesam an.

Wenn es viel geregnet hat und die Ernte gut geworden ist, können die Familien ihre Ernte verkaufen. Wenn es wenig Regen gab, gibt es kaum etwas zu verkaufen und für die Familien gibt es kein Geld.

Jede Familie hat Hühner, Ziegen und Kühe. 

ausgesucht 007

Dass die Schulkinder zuhause helfen, ist selbstverständlich. Sie holen Wasser, passen auf die jüngeren Geschwister auf, helfen auf dem Feld oder hüten die Tiere. 

ausgesucht 008

 Aber natürlich spielen sie auch gerne. Mit viel Fantasie und Geschick stellen die Kinder ihr eigenes Spielzeug her, wie z.B. einen Fußball. 

ausgesucht 005 

 

Öffnungszeiten-Lageplan

20180213 AdresseOeffnungszeiten

September 2020
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30
Oktober 2020
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Please publish modules in offcanvas position.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden Privacy Policy.

  
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk